Die Geschichte von Braccotto

Braccotto Boonekamp ist ein ausgezeichneter Kräuterbitter mit langer Familientradition. Louis Otto, Destillateur, hatte 1868 das Bestreben ein edles Getränk herzustellen; er wollte konkurrenzlos sein. Am 01.05.1868 stellte er den Antrag an den Bürgermeister von Brakel ein Branntwein- und Destillationsgeschäft zu betreiben. Am 17.05.1868, nur gut zwei Wochen später wurde sein Anliegen genehmigt. Somit gehörte er zu den ersten Existensgründern Brakels.

Gemeinsam mit einem befreundeten Arzt und Apotheker aus Brüssel wurde die unvergleichliche Rezeptur des Braccotto entwickelt, die bis heute im Familienbesitz geblieben ist. Als Louis Otto am 09.02.1899 im Alter von nicht einmal 57 Jahren verstarb, ging die Firma und Fabrikation an seinen Sohn Ludwig Otto. Durch ihn erlangte Braccotto über die Grenzen Deutschlands hinaus seinen guten Ruf. Briefe und Gutachten von überaus zufriedenen Kunden existieren noch heute und sind der Familie erhalten geblieben.

 


 

So schreibt ein Herr aus England, South Wels

"Ich war letzten Sommer in Deutschland, da hatte ich eine Flasche Braccotto gekauft. Der Braccotto hat mir sehr gut getan. Können Sie mir 3 oder 4 Flaschen nach England schicken, so wollen Sie mich wissen lassen, was sie kosten. Dann kann ich Ihnen das Geld schicken. gez. J.L.A. Stiens"

 



Gutachten auf der Reichs-Gastwirts-Messe zu Berlin vom 22.-30. März 1928:

"Braccotto, echter Boonekamp 49%, das bewährte Edelerzeugnis der Firma, ist ein vortreffliches Mittel bei Magenstörungen, dabei von unnachahmlicher Güte mit vornehmen Geschmack. Ges.gesch."


 

 

Ludwig Otto war ein sehr moderner Mensch. Er liess neue Produktions- und Lagerhallen errichten und - so wird erzählt - besass die Firma den ersten LKW im Kreis. Doch die Zeiten waren nicht immer gücklich. Die grosse Inflation und der 2. Weltkrieg traf, wie alle Menschen, auch das Unternehmen hart. Ludwig Otto musste grosse Verluste hinnehmen, doch er rettete die Firma Braccotto darüber hinweg, zog allerdings 1952 nach Höxter in die Corveyer Allee, wo die Familie heute noch lebt. Seine jüngste Tochter, Hildegard Moshage, geb. Otto führte den Betrieb eine kurze Zeit weiter. Doch aus familiären Gründen, eine Tochter war unterwegs, fiel Braccotto in einen "Dornröschenschlaf "

Der Dornröschenschlaf sollte nicht endgültig sein. Claudia Moshage, eben diese Tochter und Ur-Enkelin des Gründers Louis Otto ist alleinige Herstellerin von Braccotto und will diesen zu alter Größe führen.

Mehr über mich

 

Herzlich Willkommen



Man sieht Ihnen Ihr Alter gar nicht an.
Sind Sie 18 Jahre oder älter?


Bitte tragen Sie ihr Geburtsjahr ein.

Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein, um diese Seite zu besuchen.